Kontakt Impressum Datenschutz  
   

Jobbörse

Der Berufsverband Deutscher Humangenetiker e.V. bietet die Möglichkeit, Stellenanzeigen auf seiner Internetseite www.bvdh.de zu veröffentlichen. Dieses Angebot ist für inhabergeführte Praxen (Eigentümer Mitglied im BVDH e.V. ist) sowie für non-profit Einrichtungen und Organisationen (z.B. öffentliche Universitäten und Forschungseinrichtungen, Behörden, etc.) kostenfrei wenn der Leiter/die Leiterin Mitglied im BVDH e.V. ist. Ebenso sind Stellengesuche für Mitglieder kostenfrei.

Für sonstige Auftraggeber sind Stellenanzeigen ab 08/2019 kostenpflichtig. Für die Laufzeit von 3 Monaten wird ein Betrag in Höhe von 500,00 € netto berechnet. Die Verantwortung für Inhalt und Richtigkeit der Stellenanzeige obliegt ausschließlich dem Auftraggeber.

Für die Veröffentlichung einer Stellenanzeige kontaktieren Sie bitte unsere Geschäftsstelle unter info@bvdh.de

Aktuelle Stellenangebote und -gesuche im Bereich Humangenetik

 

zurück zur Übersicht

 

Nr 483 – 30.10.2020

 

 

 

Wissenschaftliche(n)/ärztliche(n) Mitarbeiter/in als stellvertretende technische Leitung des Bereichs „Molekulargenetische Diagnostik“

 

Das Institut für Humangenetik (Direktor: Prof. Dr. med. R. Siebert) sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt

eine/einen wissenschaftliche(n) / ärztliche(n) Mitarbeiter/in
als stellvertretende technische Leitung des Bereichs „Molekulargenetische Diagnostik“
- Schwerpunkt: Tumorgenetische und Epigenetische Diagnostik -

Die Stelle ist zunächst befristet im Rahmen einer Mutterschafts-/Elternzeitvertretung zu besetzen. Je nach Voraussetzungen bestehen die Möglichkeiten einer Weiterbeschäftigung und zur Qualifikation zur/m Fachärztin/-arzt für Humangenetik oder zum/zur Fachhumangenetiker/-in.

Ihre Aufgaben:
- Erbringung von Leistungen in der humangenetischen Patientenversorgung im akademischen Kontext, insbesondere im Bereich tumorgenetische Diagnostik incl. Next Generation Sequencing und Array-basierte Analytik
- Weiterentwicklung und Validierung von Untersuchungsverfahren, (technische) Freigabe und ggfs. klinische Interpretation von Untersuchungsergebnissen, Befundung, Kommunikation mit anfordernden Ärzten, Durchführung der Qualitätssicherungsmaßnahmen
- Etablierung, Durchführung und Supervision molekulargenetischer Untersuchungen im Rahmen der Routinediagnostik
- Qualitätsmanagement: Erstellen, Überprüfen und Freigabe von Dokumenten, Ringversuche
- Beteiligung in der Lehre (Humanmedizin, molekulare Medizin, Biologie)

Ihr Profil:
- Sie haben ein Hochschulstudium der Naturwissenschaften abgeschlossen und fundierte Kenntnisse in der (Human-)Genetik;
- oder Sie sind Arzt, z.B. Facharzt für Humangenetik oder Facharzt für ein anderes Fach oder Arzt ohne Facharztqualifikation mit Interesse an einer Weiterbildung im Bereich Humangenetik;
- Sie verfügen über umfassende Kenntnisse in klassischen molekulargenetischen Techniken (z.B. DNA- und RNA-Isolierung, PCR, Sanger-Sequenzierung, MLPA) und nach Möglichkeit auch in Array- und Next-Generation-Sequencing (NGS)-Technologien
- Sie haben Routine in der Datenauswertung und im Umgang mit genetischen Datenbanken
- Erfahrung in der medizinischen Abrechnung (GOÄ, EBM, DKGNT) sind wünschenswert
- Sie haben Interesse an Erforschung genetisch und epigenetisch (mit)bedingter Erkrankungen

Unser Angebot:
- Möglichkeit zur Mitarbeit und Mitgestaltung an der Schnittstelle zwischen Forschung und Diagnostik
- Schwerpunkte in den Bereichen Tumorgenetik, Epigenetik, seltene Erkrankungen
- Kombination von Krankenversorgung, Forschung und Lehre
- Möglichkeit zur Weiterqualifikation (z.B. zum Facharzt/Fachhumangenetiker, Habilitation)
- Bezahlung nach TV-L bzw. TV Ä
- Unterstützung bei der Vereinbarkeit von Beruf und Familie

Haben wir Ihr Interesse geweckt?
Dann senden Sie bitte Ihre Bewerbungsunterlagen per Post oder Email an:
Prof. Dr. med. Reiner Siebert, Institutsdirektor
Institut für Humangenetik, Universitätsklinikum Ulm
Albert-Einstein-Allee 11, 89081 Ulm
Email: regina.heidenreich@uni-ulm.de

Vertragsart: Befristet
Beschäftigungsgrad: Vollzeit
Bewerbung bis: 12.11.2020

Eine an die Befristung anschließende Weiterbeschäftigung ist möglich. Das Universitätsklinikum Ulm strebt die Erhöhung des Frauenanteils in den Bereichen an, in denen sie unterrepräsentiert sind. Entsprechend qualifizierte Frauen werden um ihre Bewerbung gebeten. Die Einstellung erfolgt durch die Verwaltung des Klinikums im Namen und im Auftrag des Landes Baden-Württemberg. Schwerbehinderte Bewerber/Innen werden bei gleicher Eignung vorrangig eingestellt. Vollzeitstellen sind grundsätzlich teilbar.